AKTUELL

Gebäudeschadstoffuntersuchung in Safenwil

Vom Putz bis zum Fliesenkleber, wir gehen den Schadstoffen auf die Spur. Asbest, PCB und PAK sind die bekanntesten Vertreter. Diese müssen vor dem Rückbau eines Gebäudes detektiert und ausgebaut werden.

Meist sind diese Schadstoffe primär bei Bauarbeiten relevant. Denn diese bedingen zusätzliche Schutzmassnahmen für die Bauarbeiter und die entsprechenden Materialien müssen fachgerecht aus dem Materialkreislauf entfernt werden.

Die Schadstoffe sind bei einer Freisetzung in die Luft nicht sichtbar und oft geruchlos. Ausserdem sind die verdächtigen Bauteile allgegenwärtig. Dies kann zu einer Unterschätzung und Bagatellisierung von diesen führen.

Bei einer Gebäudeschadstoffuntersuchung ermitteln unsere zertifizierten Diagnostiker die verdächtigen Bauteile und lassen diese von einem spezialisierten Labor untersuchen. Sowohl vor Rück- und Umbauten, als auch während der Nutzung um ein allfälliges Risiko abzuklären.

Prüfperimeter Bodenaushub

Gesamtsanierung Haus 17, Kantonsspital Aarau

Aufgrund der Sanierungs- und Umbauarbeiten der Abteilung Spitalpharmazie des Kantonsspitals Aarau an der Tellstrasse 25 wird Bodenmaterial der umliegenden Grünflächen abgetragen. Da das Areal des Kantonsspitals im Prüfperimeter Bodenaushub des Kantonalen Geoinformationssystems AGIS liegt, wird eine fachkundige Bodenuntersuchung zur Überprüfung möglicher Belastungen benötigt.

Durch die speditive und kosteneffiziente Beurteilung des Bodenmaterials gemäss den gesetzlichen Anforderungen Prüfperimeter Bodenaushub durch die EBERHARD & Partner AG wird sichergestellt, dass der Bauablauf nicht verzögert und die Verwertung sichergestellt wird.

Sanierung einer Schiessanlage mit Seilbahntransport

Aargauer Zeitung

«Der Leimbacher Kugelfang muss saniert werden – in steilem Gelände. Bergler zeigen, wie es geht: mit Heli und Seilbahn.»

«Spektakulär ist der Anblick: Der rot-weisse Helikopter zieht in einem weiten Bogen über Leimbach. Das Knattern der Rotorblätter lockt ein paar Kinder aus den Häusern und erschreckt die Geissen auf der Wiese. Wind peitscht den Schaulustigen entgegen, als der Heli landet und ein Mann bei noch laufendem Motor herausspringt. Was ist hier los? Der Helikopter hat eine Mission: Er hilft beim Errichten der ersten Seilbahn im Wynental.»

Lesen Sie dazu den Beitrag in der Aargauer Zeitung

sanierung schiessanlage 2987

«So bald als möglich erschliessen»

wohnwirtschaft hev aargauIn der neuesten Ausgabe der WOHNWIRTSCHAFT (Januar/Februar 2017) des HEV Aargau wird über die Publikation Geothermie im Kanton Aargau von Dr. Mark Eberhard berichtet, die von der Aargauischen Naturforschenden Gesellschaft (ANG) veröffentlicht wurde. Unter der Überschrift «So bald als möglich erschliessen» wird auf das Potenzial zur Nutzung der Geothermie im Kanton Aargau eingegangen.

Die Geothermie bietet vor allem im Kanton Aargau eine gute Alternative zur konventionellen Wärme- und Stromversorgungen an. Dies nicht nur für die oberflächennahe, sondern auch mitteltiefe und tiefe Nutzung. hev aargau

pdfSo bald als möglich erschliessen

pdfGeothermie im Kanton Aargau

General Guisan-Strasse 2
CH - 5000 Aarau
T 062 834 40 60
F 062 834 40 61

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.